Appenzellische Jahrbücher. Ein Archiv für appenzellische Landesgeschichte und Landeskunde

Nach biographischen Informationen zu einem längst verstorbenen Landammann suchen? Hans Konrad Sonderegger (1891–1944) als wichtigen Gegner des Appenzell Ausserrhodischen Freisinns kennenlernen? Auf einem Rundgang das «Textildorf Rehetobel» entdecken? Das Jahrbuch der Appenzellischen Gemeinnützigen Gesellschaft (AGG) macht diese Recherchen und Entdeckungen möglich.

Seit 1854 gibt die AGG fast lückenlos pro Jahr ein Schwerpunktheft zu einem historischen, kulturellen oder sozialen Thema heraus. Das heute zwischen 250 und 280 Seiten umfassende Buch enthält neben dem Schwerpunktthema und den Nekrologen verstorbener Persönlichkeiten zudem die Landes- und Gemeindechroniken beider Appenzell, Besprechungen appenzellischer Literatur, Bevölkerungs- und Finanzstatistiken sowie zahlreiche Bilder – und es ist Publikationsorgan für den Verein selbst.

Als umfassendenstes Archiv für appenzellische Landesgeschichte und Landeskunde liegt es vollständig digitalisiert vor und ist auf der Plattform e-periodica der ETH-Bibliothek Zürich frei zugänglich.

Appenzellische Jahrbücher >

Abbildung: Titelblatt von Heft 144 / 2017 der Appenzellischen Jahrbücher, das dem Schwerpunktthema «Textillandschaft Appenzellerland» gewidmet ist. >